Soft Skills – weiche Faktoren des Erfolgs

Neben den fachlichen Fähigkeiten, die im Studium vermittelt und Hard Skills genannt werden, existieren persönliche, soziale und methodische Kompetenzen – Die Soft Skills. Diese lassen sich, im Gegensatz zu den Hard Skills, schwieriger durch Klausuren überprüfen und in Noten bewerten. Für den beruflichen Werdegang ist ein Zusammenspiel der Fähigkeiten aus beiden Bereichen notwendig. So sind in einem Beispiel die fachlichen Kenntnisse notwendig ein Zahnrad auszulegen und die methodischen Kompetenzen schaffen die Zusammenarbeit unter Kollegen zu einem Getriebe.

Auch eine Umfrage, veröffentlicht über statista.com zeigt welche Eigenschaften deutschen Arbeitgebern wichtig sind. Unternehmen legen bei Hochschulabsolventen besonders großen Wert auf Eigenitiative, analytisches Denken und Teamfähigkeit. Weitere Nennungen sind Leistungsbereitschaft, Begeisterungsfähigkeit und Belastbarkeit. Die genannten Beispiele nennen sich aufgrund der Notwendigkeit für Beruf und Karriere auch Business Skills.
Das Erkennen von Soft Skills bedeutet das Erkennen eigener Stärken und Schwächen. Daraus wiederum kann effizienteres Arbeiten und Selbstoptimierung resultieren. Ein Vorgang der nicht nur während dem Studium wichtig für die Charakterbildung ist. Für die Selbstbewertung ist es notwendig eigenes Handeln zu reflektieren und aus Fehlern zu lernen. Auch das Einholen von Feedback von beteiligten Personen hilft einen anderen Blickwinkel zu bekommen und sich ein Bild vom Ganzen zu machen.
Im Verbindungsalltag zeigen sich endlose Möglichkeiten die Soft Skills eines Studenten zu erweitern, jedoch liegt es in der Hand eines jeden Einzelnen Initiative zu zeigen und diese Chance zu ergreifen. Bereits im Praktikum und der Werkstudententätigkeit haben sich die Erfahrungen, die ich durch Engagement in der Staufia gesammelt habe als sehr wertvoll bewiesen. Die Verbindung als Spielfeld und Trainingslager für die zukünftige Karriere. Hier dürfen Fehler gemacht und wertvolle Erkenntnis daraus gezogen werden. Ganz im Sinne unseres 4. Gründungszieles: „Streben nach Vervollkommnung des inneren und äußeren Menschen, wie es der werdende Ingenieur tun soll, nämlich Hebung des Charakters und der Bildung…“
Daher kann ich es jedem BB ans Herz legen neben dem Studium einen Blick über den Tellerrand zu wagen, eigene Handlungen zu reflektieren und konsequent an den persönlichen Fähigkeiten zu arbeiten.

Burschenvortrag von BB Lurchi

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com