Staufen-Wanderung 2016 im Brandnertal

Am ersten September – Wochenende trafen sich 25 Staufen, darunter auch 2 Aktive, zur jährlichen Staufenwanderung im Brandnertal auf dem DAV-Schwabenhaus. Die meisten Teilnehmer waren schon am Donnerstag angereist. Wie zuvor immer schon, erwarteten unsere BB BB Wirbel u. Limes die Anreisenden mit einer gemütlichen Kaffeetafel auf der Terrasse. Nachdem alle eingecheckt hatten, ging es nach einer kleinen Wanderung zum Älplervesper auf die „Rona Alpe“. Wir durften dort die vor Ort produzierten Käse u. Schinkenspezialitäten genießen.

Der Abend klang dann auf der Hütte bei gemütlichem Beisammensein aus.
Nach einem zünftigen Frühstück am Freitagmorgen (u.a. ca. 10 verschiedene Marmeladesorten aus jeweils eigener Herstellung) starteten wir zu den Ill-Werken nach Latschau/Vorarlberg. Wir konnten dort eine sehr interessante Führung erleben, die den Aufbau und die Funktion des Wasserkraftwerks, sowie die beeindruckenden Dimensionen veranschaulichten.
Nach der Führung und einer Einkehr zur Mittagspause wanderten wir am Golm den Aqua-Wanderweg. Auf dieser Strecke fanden wir auch eine Hütte, wo wir uns mit Kaffee und Kuchen für die restliche Wegstrecke stärken konnten. Zum Abendessen wurde auf dem Schwabenhaus wurde mal wieder typisch schwäbisch unter der Regie von Wilma ( BB Schnuppe) und Angelika ( BB Limes) ein Gaisburger-Marsch gekocht und gemeinsam gegessen. Bei netter Unterhaltung klang der Abend auf der Hütte aus.
Am Samstag wurde dann zünftig von der Hütte aus gewandert. Die Sonne schien, es waren kaum Wolken am Himmel und es sollte ein herrlicher Tag werden. Aber erst einmal wurde mit einem Frühstück eine gute Grundlage für den Tag gelegt. Nachdem jeder für die Wanderung seinen Rucksack gepackt hat, ging es los. Die erste Etappe der Wanderung wurde gemeinsam zurückgelegt. Dann teilte sich die Wandergruppe in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe marschierte den Weg hinauf auf den Burtschasattel. An der Bergstation angekommen wurde in dem Panoramarestaurant „Frööd“ eingekehrt. Auf dem Rückweg konnte im „Fuchsstall“ bei Blasmusik noch (mindestens) ein Getränk zu sich genommen. Von dort ging’s wieder ging es wieder zum Schwabenhaus zurück. Die andere Gruppe hatte sich einiges mehr vorgenommen und machte sich auf den Weg zur Mondspitze. Bei herrlichem Bergwetter immer weiter den Berg hinauf. Die letzte Etappe war dann schon ein wenig steinig und anstrengend. Umso schöner war dann aber auch der Ausblick von dem 1967 Metern hoch gelegenen Gipfel. Gut gestärkt nach einer Vesperpause ging es dann weiter. Die Gruppe teilte sich noch einmal auf. Während der eine Teil der Gruppe beschloss wegen Blessuren etc. den Abstieg zum Schwabenhaus anzugehen, wagten die, die noch frischen Bergwanderer den Aufstieg zum Schillerkopf. Dieser Aufstieg stellte sich gegen Ende als sehr anstrengend heraus, weil einerseits die Sonne es fast zu gut meinte und das Gelände immer unwegsamer u. schweißtreibender wurde.  Alle Mühen lohnten sich aber dann doch, denn der Blick vom Gipfel des knapp 2000 m hohen Berges entschädigte für jegliche Anstrengungen. Auf dem Rückweg zum Schwabenhaus wurde nochmals eine Rast auf der “Alpe Rona“ eingelegt, damit der Durst gestillt und Käse für zu Hause gekauft werden konnte.
Am späten Nachmittag waren alle Gruppen wieder auf dem Schwabenhaus versammelt und freuten sich schon auf ein köstliches Buffet am Abend auf der Hütte. Nach dem Essen erledigte das BB BB-Abwasch-Team seine Aufgabe wie immer tadellos, danach spielte BB Hussa mit seinem Akkordeon auf und es wurde in lustiger Runde miteinander gesungen und gescherzt.
Am nächsten Morgen wurde nach dem Frühstück zügig das Haus aufgeräumt. Eine kleine Wanderung in frischer Luft (oder auch Katerbummel genannt) tat uns allen gut. Die Teilnehmer des Bauschullauf-Trainingslagers kannten bereits diese Strecke, denn dort verlief im Winter auch die Langlaufloipe. „Zufällig“ kamen wir am Ende des Weges noch einmal bei der „Rona-Alpe“ vorbei, denn es spielte dort gerade eine Blaskapelle zum Frühschoppen. Das war dann ein sehr guter und gemütlicher Abschluss, bevor es wieder zurück zum Schwabenhaus ging und die anschließende Heimreise angetreten werden konnte .

 

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com